Birnendessertwein aus Straßdorf gewinnt Cider World 2018

Der Birnendessertwein „Perano“ der Mosterei Seiz aus Straßdorf hat bei der Internationalen Apfelweinmesse Cider World in Frankfurt mit 119 von 120 Punkten die beste Bewertung aller 150 eingereichten Apfelweinprodukte erhalten. Dafür wurde Alexander Seiz die „Cider World Gold Medal“ in der Kategorie IceCider und Apfeldessertweine verliehen. Die eingereichten Proben werden vom Institut für Weinanalytik und Getränkeforschung in Geisenheim analysiert und von einer über 30-köpfigen internationalen Fachjury bewertet. Neben dem Birnendessertwein Perano wurden auch die weiteren zwei Produkte der Mosterei Seiz, der Apfeldessertwein Manzano mit „Silber“ und der Quittendessertwein Membrillo mit „Honor“, ausgezeichnet.

„Im Feld von IceCidern und Dessertweinen aus Kanada, Finnland, Japan, Dänemark oder England mit Abstand auf dem Siegertreppchen zu landen, macht uns natürlich sehr stolz“ freut sich Alexander Seiz über die hohe internationale Auszeichnung und Wertschätzung. Die Dessertweine werden mit Hilfe einer Sherryhefe sehr langsam vergoren, reifen über mehrere Jahre im Tank und kommen vor der Abfüllung nochmals in spezielle Eichenholzfässer zur Abrundung des Geschmacks.

Der Erfolg zeigt, dass es mit handwerklichen und kreativen Produkten von heimischen Streuobstwiesen möglich ist, auch als Kleinbetrieb der Schwäbischen Alb international Furore zu machen. Mit den Saft-, Most- und Dessertweinkreationen will die Mosterei ihren Beitrag zum Erhalt der traditionellen Streuobstweisen in der Region leisten und dem Kulturgut Most neues Leben einhauchen. Die Preisträger-Produkte sowie weitere Säfte und natürlich auch Most gibt es selbstverständlich im „Mostlädle“ der Mosterei Seiz in Straßdorf zu probieren.

Website: www.mosterei-seiz.de

Kontakt: Alexander Seiz, Tel. 07171/9477013


Cidre
Cidre vom Zumhof bei Rudersberg
Die Dorfgemeinschaft Zumhof hat ein neues Projekt in Angriff genommen. Die „professionelle“ Produktiuon eines Cidres aus den heimischen Streubobstwiesen.

*Apfelschaumwein (auch Apfelsekt oder Apfelperlwein) ist eine Bezeichnung für moussierende Apfelweine, die aus verschiedenen Apfelsorten vergoren werden. Im deutschen Sprachraum werden je nach Herstellungsweise auch die französische Bezeichnung Cidre oder die englische Bezeichnung Cider verwendet.


Mostviertel
Endlich haben wir unser eigenes Mostviertel http://www.schwaebisches-mostviertel.de/


Tausche Arbeit gegen Saft
Wer heute Obst selbst auflesen und die Grundstücke und Bäume pflegen will, für den öffnet sich ein weites Betätigungsfeld. Viele Besitzer von Obstwiesen sind froh, wenn sich Fremde um den Bestand kümmern. Um die Interessenten zusammenzubringen, haben ’sich in der Region viele Streuobstbörsen gebildet.


Apfelbörsen

Streuobstbörse Rems-Murr       zvw.de/apfelbörse

Der Naturschutzbund (Nabu) Gäu-Nordschwarzwald hat mit der Förderung des Plenums Heckengäu
ein Internetportal zum Thema Streuobstbau entwickelt.

• Weinstadt: Geschäftsstelle Bürgerschaftliches Engagement im Rathaus (Telefon 0 7151 / 693 – 283).
• Raum Nürtingen und Aichtal: Telefon 0 71 27 / 5 04 5,
• Raum Esslingen/Plochingen/Wendlingen: Telefon 01 51 / 52 35 67 99
• Waldenbuch: Online-Obstbörse der Firma Widmaier.
• Lorch: Obstbörse Steuer- und Liegenschaftsamt 07172/1801-22 oder 25

Infos über Streuobstanbau im Internet: www.streuobst.de   www.logl-bw.de

Liebe Freunde des Streuobstbaus,

Wo in Europa prägen Streuobstwiesen die Landschaft und wie tun sie das?
Um Antworten auf diese Frage geben zu können, wurde die zweisprachige Internetplattform
www.zukunft-streuobst.de eingerichtet.


Magschd mi, magschd Moscht – Obschdbaumwiesa!“

Durch den Kauf von Produkten aus Obstbaumwiesen (Most, Apfelsaft und Obst) unterstützen Sie die Bemühungen zum Erhalt dieses Lebensraumes. Die Broschüre „Magschd mi, mogschd Moscht -Obstbaumwiesa!“ gibt Ihnen dazu Ratschläge. Sie erhalten sie vom Schwäbischen Albverein, Postfach 104652, 70041 Stuttgart


Literatur:

Most: Das Buch zu Apfel- und Birnenwein

Cornelia Blume und Burkhard Steinmetz:
Das Apfelbuch

Apfelschätze erhalten und genießen, 176 Seiten, 8,80 Euro / 16,30 sFr/ In Österreich: 9,10 Euro (empf. VK) ISBN 3-89566-219-4

Äpfel aus dem eigenen Garten oder von der Streuobstwiese sind dem Obst aus dem Supermarkt oft überlegen: sie bestechen durch besonderes Aroma und wertvolle Inhaltsstoffe. In der Praxis kann der Erntesegen aber schnell zum Problem werden. Denn die Bäume müssen geschnitten, die Früchte ….

 

apfel_xl15